IMG_20210420_153603 Litterin Interreg 600x400

Litteringanalyse im Fördergebiet INTERREG V-A Österreich-Tschechische Republik

Erhebung der Zusammensetzungen der gelitterten Abfälle

Das Projekt CEWA fokussiert sich auf innovative Ansätze der Abfallwirtschaft in der Grenzregion Österreich und der tschechischen Republik mit den Schwerpunkten Littering, Lebensmittelabfälle und Elektroaltgeräte.

Littering ist das achtlose Liegenlassen und Wegwerfen von Abfällen (Verpackungen, Zeitungen, Zigarettenstummel usw.) an ihrem Entstehungsort im öffentlichen Raum, ohne die dafür vorgesehenen kostenlosen Entsorgungsmöglichkeiten (öffentliche Abfalleimer) zu benutzen. Der Begriff Littering stammt aus dem Englischen: „Litter“ heißt Überreste oder Abfälle, „to litter“ bedeutet wegwerfen, verstreuen. Littering kann aus Unachtsamkeit passieren oder absichtlich geschehen. Es unterscheidet sich klar von der illegalen Entsorgung von Haushaltsabfällen oder Sperrmüll, da diese Abfälle im Haushalt entstehen und erst später in den öffentlichen Raum transportiert und dort abgelagert werden.
Im Rahmen des Projektes sind Aktivitäten vorgesehen umd wirksame Maßnahmen gegen Littering zu erarbeiten. Es werden Flurreinigungsaktionen in den endsprechenden NUTS III Regionen INTERREG V-A Österreich-Tschechische Republik durchgeführt („NÖ Frühjahrsputz“, „Wien räumt auf –Mach mit“, die Flureinigung OÖ und bei Flurreinigungen in der Tschechischen Republik). Das Ziel dabei ist die Erhebung repräsentativer Ergebnisse der Abfallzusammensetzung von Flurreinigungsaktionen nach Masse, Volumen und ggf. Stück.
Weiters werden sogenannte "Littering-Hotspots" analysiert. Littering Hot-Spots stellen unter anderem öffentliche Plätze, Spielplätze, Bahnhof, Busstationen, Autobahnstationen, entlang von Straßen, Einfahrts- und Ausfahrtsbereiche von Tankstellen und Take-Aways dar. An diesen ausgewählten Hotspots wird die gesamte Abfallmenge, welche innerhalb einer bestimmten Zeit anfällt, erfasst. Das Ziel dabei ist es, eine Gesamtmengenerhebung der analysierten Hotspots, sowie Zusammensetzungen der gelitterten Abfälle zu erheben.
Zusätzlich wird noch eine internatinale und nationale Recherchestudie zum Thema Littering verfasst und nach Abschluss der Arbeitsschritte werden Handlungsempfehlungen zur Vermeidung von Littering erarbeitet.

Projektdauer

2020-2021

Leitung

Christian Pladerer

Umsetzung

Christian Pladerer

im Auftrag von

Universität für Bodenkultur - Wien

Stadt Wien

Downloads

Stop Littering: Situationsanalyse